Kategorie Archiv: Allgemein

Sanierung Werkstatt – Elektrotechnik

SANIERUNG Werkstatt – Elektrotechnik:

  • Start: Schuljahr 2020/2021
  • Fertigstellung: Schuljahr 2021/2022
  • Zusammenarbeit von Elektrotechnik und Bauhof
  • Materialunterstützung von Saint-Gobain Weber Terranova GmbH, Saint-Gobain Rigips Austria GesmbH und Sefra Farben- und Tapetenvertrieb GmbH
  • Arbeiten von den SchülerInnen – Abteilung Bautechnik:
    • Malerarbeiten (Entfernen nicht tragfähiger Schichten, Spachteln, Tiefengrundieren, kleben eines Malervlieses (verhindert Risse), Beschichtung mit hochwertiger Innendispersion)
    • Planung und Ausführung einer abgehängten Gipskartondecke
    • Farbgestaltung – Widerspiegelung der Unterrichtsgegenstände
    • Die SchülerInnen haben klassen-und gruppenübergreifend gearbeitet – vom Entwurf, Materialermittlung bis zur Ausführung
  • Arbeiten von den SchülerInnen – Abteilung Elektrotechnik:
    • Implementierung eines Loxone Smart Systems für Lichtschaltung
    • Installation von Netzwerkdosen und Steckdosen
    • Absicherung durch Not-Aus Schalter

Virtuelle Tage der offenen Tür

Die offizielle Online-Anmeldung zu den virtuellen Tagen der offenen Tür ist nun abgelaufen.

Gerne können Sie sich noch via Email für die jeweiligen Abteilungspräsentationen nachmelden.

Maschinenbau – DI Dr. Michael Schwarzbart, E-Mail: scb@htlwrn.ac.at 
Elektrotechnik – DI Dr. Karl Filz, E-Mail: fz@htlwrn.ac.at
Bautechnik – DI Markus Stummer, E-Mail: stu@htlwrn.ac.at
Informatik – DI Sebastian Simon, E-Mail: sis@htlwrn.ac.at

Wir bedanken uns bei allen Interessenten und freuen uns auf Ihren virtuellen Besuch.

03.12.2021 – Freitag:

13:00 – 14:00 Abteilung Maschinenbau

14:00 – 15:00 Abteilung Bautechnik

15:00 – 16:00 Abteilung Elektrotechnik

16:00 – 17:00 Abteilung Informatik

04.12.2021 – Samstag:

08:00 – 09:00 Abteilung Maschinenbau

09:00 – 10:00 Abteilung Bautechnik

10:00 – 11:00 Abteilung Elektrotechnik

11:00 – 12:00 Abteilung Informatik

Kraft für unsere Schüler*innen

Projekt neue Kraftkammer/Fitnesscenter

Viele unserer Schülerinnen und Schüler nehmen das Angebot der unverbindlichen Übung Kraftsport unserer Professoren für Bewegung und Sport in Anspruch. Die bisherige Situation führte zu Platzmangel, daher wurde von Prof. Dr. Hailzl eine neue größere Räumlichkeit gesucht und gefunden. Ein Teil der früheren Gerätekammer und ein ungenutzter Abstellraum boten sich an.

Die notwendigen Adaptierungsarbeiten konnte die Schule im Rahmen des Bauhofunterrichtes selbst durchführen. Der Abbruch von Wänden, Ergänzungen des Fußbodens und die Malerarbeiten wurden von Herrn Baumeister Hofer und Frau Ingenieur Hensel geleitet. Die beteiligten Schüler haben sehr professionell ihre Arbeiten ausgeführt. Wohl mit ein wenig Freude auf die künftige Nutzung dieses Raumes durch sie selbst.

Hier soll auch den unterstützenden Firmen herzlich gedankt werden, die durch die Spende von Geräten und Material diese wunderbare Kraftkammer ermöglicht haben.

 

 

 

Bautechnik: Restaurierung Schlosstor

Restaurierung Barockes Schlosstor in Gerasdorf am Steinfeld

An der Stelle der heutigen Justizanstalt Gerasdorf stand vom 13. Jahrhundert bis in die 60er Jahre eine Burg, bzw. ein Schloss. Der letzte erhaltene Teil ist das markante barocke Tor.

Der Zustand dieses Kulturgutes war bereits sehr desolat. Daher fragte die Leitung der Jugendstrafanstalt bei der HTL um mögliche Unterstützung zur Restaurierung an. Das Tor steht unter Denkmalschutz. In Absprache mit dem Bundesdenkmalamt und dem Schulbauhof wurde die Restaurierung im Rahmen unseres fachpraktischen Unterrichtes vereinbart.

Die Ausführung der Arbeiten erfolgt im Rahmen des fachpraktischen Unterrichtes. Bauhofleiter
Dipl. Päd. Ing. Fink und Fachlehrer Bmst. Ing. Wessely BEd sind für die Arbeiten als Außenbaustelle mit dem 2. und 3. Jahrgang verantwortlich.

Der Torbereich wurde mehrfach unsachgemäß saniert und ist jetzt im Jahr 2021 sehr baufällig. Als erstes wurde im September 2021 der Bestand genauestens aufgenommen, Bestandpläne und ein entsprechender Sanierungsvorschlag an das Bundesdenkmalamt erstellt.

Die SchülerInnen erfüllten die Ihnen aufgetragenen Arbeiten mit Begeisterung. In dem Bewusstsein, dass ihre durchgeführten Leistungen von wertvollem und langen Bestand sind ist die Motivation auf dieser Baustelle zu arbeiten sehr groß. Es wird ein richtiges Baustellenflair vermittelt. Die notwendige Infrastruktur und Verpflegung wird von der Justizanstalt zur Verfügung gestellt.

Voraussichtlich wird dieses Projekt etwa zwei Schuljahre in Anspruch nehmen und vielen Schülern eine umfangreiche Kenntnis und Fähigkeit im Bereich Gebäudesanierung und des Denkmalschutzes vermitteln.