Kategorie Archiv: Allgemein

Bautechnik: Sevilla!!

6 Wochen Ferialpraxis in Sevilla mit ERASMUS

Bastian Hirmann, Schüler der 3AHBT, hat im Sommer ein Praktikum in Sevilla absolviert. Hier seine Erfahrungen.

Das Praktikum wurde aus EU-Mitteln im Rahmen des ERASMUS-Projekts gefördert. Es war wirklich eine der besten Erfahrungen, die ich in meinem Leben machen durfte. Und ich untertreibe nicht, wenn ich sage, dass es mich zum Positiven verändert hat.Sevilla ist eine wundervolle Stadt, voll mit alten und interessanten Gebäuden, die einen jungen Architekten wie mich besonders angeregt haben. Ich war dafür zuständig, 3D-Modelle für Entwürfe zu erstellen und durfte selbstständig an diesen Projekten arbeiten. In der Arbeit konnte ich hautnah erleben, wie mein zukünftiges Berufsleben aussehen kann. Meine Mitarbeiter waren alle sehr nett und bereit, mir meine Fragen zu beantworten. Nach der Arbeit durfte ich nicht nur die Straßen der Stadt erkunden und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten besichtigen, sondern auch zahlreiche neue Leute kennenlernen und neue Freundschaften schließen. Es war wundervoll, so viele neue Erfahrungen auf einmal zu erleben und ich werde diese auch niemals vergessen. Ich habe mich selbst weiterentwickelt und Neues über mich selbst erfahren und ich hoffe, ich kann in der Zukunft wieder so etwas erleben. Ich finde es großartig, dass unsere Schule so eine Möglichkeit anbietet, und ich kann sie jedem nur weiterempfehlen.

 

 

Bautechnik: Projekt KU Saal

Projekt Umbau Konstruktionsübungssaal

Konstruktionsübungssaal Umbau

Neue hochauflösende Beamer – installiert hausintern dank Elektrotechnik Koll. Bauer

Projektionsflächen durch den Bauhof – Koll. Hensl vorbereitet und mit Spezialbeschichtung für optimalen Kontrast selbst ausgeführt – Schüler setzten Fachwissen direkt um

Konzept rollbare, flexible Tafeln dafür maximale Projektionsfläche, Konzept Prof. Haub

Zukunftsorientierter Unterricht optimal möglich

Dank und Anerkennung an alle!

 

 

Gottesdienst zum Schulbeginn 21/22

Gottesdienst zum Schulbeginn

Am Freitag, den 10.9.2021 fand in der Flugfeldkirche St. Anton der Eröffnungsgottesdienst für unsere Schüler statt. Ein erstes Highlight im Schuljahr!

Unter Einhaltung der aktuellen Corona-Bestimmungen, also mit FFP2-Maske, nahmen um 9 Uhr die Schüler der ersten Klassen teil und füllten die Kirche bis zum letzten Platz. Unsere Band, unter der Leitung von Prof. Prenner, war richtig gut in Form und gestaltete diese Schulmesse musikalisch auf hohem Niveau. Herzlichen Dank dafür an Musiker und Betreuer!

Für die liturgische Gestaltung der ersten Eucharistiefeier war in bewährter Weise Kaplan Sylvere aus der Dompfarre zuständig, der auch in dieser Messe wieder Lebensfreude ausstrahlte. Für alle höheren Jahrgänge fand die Messe um 10 Uhr statt. Sie wurde erstmals von Kurat Lukasz Kwit gestaltet.

So starten wir im Vertrauen auf Gottes Segen gemeinsam in dieses Schuljahr 2021/22!

 


Schüler*innen der HTBLuVA Wr. Neustadt
im Schulgottesdienst mit Kaplan Sylvere

 


Die großartige Band unserer Schulmessen

Sichere Schule – Informationen zum Schulbeginn

Bildungsminister Heinz Faßmann hat Anfang August den 4-Punkte-Plan des BMBWF für eine “Sichere Schule im Herbst” präsentiert. Ziel des 4-Punkte-Plans ist es, durch ein Zusammenspiel von regional und standortbezogen Maßnahmen flexibel auf unterschiedliche Situationen reagieren zu können. Das bedeutet, dass im Schuljahr 2021/22 von einem durchgehenden Präsenzunterricht ausgegangen wird – je nach “Risiko” wird dafür ein kleineres oder größeres Bündel an Maßnahmen zum Einsatz kommen.

Der Erlass steht unter Sichere Schule im Herbst zum Download bereit.

Bautechnik: Projekt Wochenendhaus

Projekt Wochenendhaus

Eine Gruppe der 1AHBT und 1BHBT beendete das Schuljahr mit der Aufgabenstellung ein vorgegebenes Wochenendhaus zuerst in den verschiedenen Darstellungsarten wie Grundrisse, Schnitte, Ansichten und Axonometrien samt genauer Inneneinrichtung, zu zeichnen. Von dem Häuschen sollte zum Schluss ein Modell gebaut werden. Mit großem Engagement und Freude bauten die SchülerInnen ihre Zeichnungen aus den diversesten Materialien nach, von Legosteinen bis Karton und Balsaholz war alles vertreten.