Kategorie Archiv: Startseite

robo4you mit Innovation Award ausgezeichnet

Das robo4you-Team Konstantin Lampalzer und Daniel Honies ist beim Innovation Award am 18. Februar 2021 für das Projekt AIDI – Autonomous Indoor Drone Inspection mit dem 3. Platz ausgezeichnet worden. Die dafür entwickelte Drohne ist in der Lage, jeglichen Raum völlig selbstständig auch bei Dunkelheit berührungslos abzutasten und in Echtzeit zu kartographieren.

Der Einsatz dieser Drohne soll es insbesondere Rettungskräften ermöglichen, eine für alle Beteiligten sichere Untersuchung einer schwer zugänglichen Umgebung zu gewährleisten, um datenbasierte Entscheidungen und damit wirkungsvolle Ergebnisse erzielen zu können.

„Wir sind sehr stolz, dass die Hardware der Drohne gemeinsam mit der notwendigen Software im AIRlab der HTL Wiener Neustadt entwickelt, programmiert und gebaut wurde,” fasst Michael Stifter, Lehrer an der HTL Wiener Neustadt und Gründer des AIRlab zusammen.

„Trotz der aktuellen Pandemie zieht das Projekt AIDI regional und darüber hinaus beachtliche Aufmerksamkeit auf sich, da es ein mobiles Messsystem für schwer zugängliche Umgebungen in dieser Preiskategorie derzeit kommerziell nicht zu erwerben gibt. Dies beweist, dass unsere Absolventen und Mitglieder von robo4you unbemannte Systeme von Weltklasse produzieren können. Wir haben am Standort der HTL Wiener Neustadt hervorragende Rahmenbedingungen, um die bestmögliche Technologie zu entwickeln und innovative Köpfe auszubilden!”

Alljährlich werden mit dem tecnet | accent Innovation Award des Technopol Wiener Neustadt innovative Erfindungen und Forschungsergebnisse, die das Potenzial für eine wirtschaftliche Weiterentwicklung und Nutzung besitzen, ausgezeichnet. Auch Mag. Ute Hammel ist begeistert: „Als Direktorin der HTL Wiener Neustadt bin ich über den Erfolg unserer Absolventen sehr glücklich und wünsche Ihnen bei der Weiterentwicklung Ihrer Ideen noch viel Erfolg!“

Weitere Informationen finden Sie unter https://m.noen.at/wr-neustadt/wiener-neustadt-auszeichnung-fuer-den-forschungsnachwuchs-an-fh-und-htl-wiener-neustadt-forschung-fachhochschule-wiener-neustadt-htl-wiener-neustadt-redaktion-fh-wiener-neustadt-innovation-award-249984029

©NLK_Burchhart, tecnet | accent Innovation Award

 

Lehrgang Zertifizierte/r Energietechniker/in startet im Sommersemester 2021

Berufsbegleitender Lehrgang „Zertifizierter Energietechniker“

Im Sommersemester 2021 startet die nächste Ausbildung zum „zertifizierten Energietechniker“.

Die Entwicklung des Lehrgangs wurde durch das EU-Projekt REBE II ermöglicht und vom Land Niederösterreich kofinanziert.

Schwerpunkt der Ausbildung ist die Erlangung neuester technischer Kompetenzen im Bereich nachhaltiger Energiesysteme.

Alle Informationen dazu finden Sie unter Zertifizierte/r Energietechniker/in – HTL Wr. Neustadt.

Folder Zertifizerte/r Energietechniker/in

Internet of Things – Plattform Thingworx

Das Internet of Things (IoT) ermöglicht der Automatisierungstechnik das Sammeln von Sensordaten auf einer digitalen Plattform.

Im Zuge von Industrie 4.0, der 4. Industriellen Revolution, wird vermehrt der Begriff „IoT“ verwendet. An der HTL Wiener Neustadt wird in diesem Zusammenhang mit der Software Thingworx der Firma PTC gearbeitet. Dies ist eine Cloud Lösung und erlaubt die Bereitstellung/Verarbeitung/Speicherung von Sensordaten unabhängig vom Standort der überwachten Automatisierungstechniklösungen. Basis für die Anwendung dieser Technologie sind Kenntnisse über digitale Kommunikation (wie gelangen Sensorwerte in eine Cloud?) und über die Handhabung entsprechender aktueller Software.
Damit ist auch eine Verbindung des Internet of Things (IoT) und Augmented Reality (AR) möglich. Unabhängig vom Ort können Sensorwerte mit der Microsoft HoloLens 2, einem Smartphone oder einem Tablet augmentiert werden. An unserer MSR-Anlage “Pumpenkreislauf” und im Rahmen von Diplomarbeiten können interessierte SchülerInnen ihr Wissen vertieft und neue Methoden weiterentwickeln.

Augmented Reality

Der Konstruktionsübungs- und Laborunterricht wird um das hochaktuelle Thema Augmented Reality (AR) erweitert.

Diese aus Spielen wie „Pokemon GO“ bekannte Technologie wird vermehrt auch in der Industrie eingesetzt. Es werden damit zum Beispiel Bedienungs-, Wartungs- oder Montageanleitungen erstellt oder Sensorwerte von Messeinrichtungen angezeigt, sodass Zeit und Kosten für Schulung und Einarbeitung gespart werden können.
Da derartige Entwicklungen im Rahmen der 4. Industriellen Revolution (Industie 4.0) nicht mehr wegzudenken sind, beschäftigt sich die Abteilung Maschinenbau intensiv mit dieser neuen Technologie. Im Rahmen von Diplomarbeit können sich Schülerinnen und Schüler tiefer in diese Materie einarbeiten. Durch den Ankauf einer Microsoft Hololens 2, ein Anzeigegerät für Augmented Realities auf dem letzten Stand der Technik, wurde ein weiterer wichtiger Stein für die Ausbildung unserer SchülerInnen auf diesem Spezialgebiet gelegt.